Azubis im Profil

Schülerinnen und Schüler

Was bietet azubis im profil für dich als Schülerin oder Schüler der Abgangsklassen? Wie läuft die Kontaktaufnahme? Was musst du als Schülerin oder Schüler tun?

azubis im profil bietet dir als Schülerin, die einen Ausbildungsplatz sucht bzw. als Schüler, der einen Ausbildungsplatz sucht, eine gute Möglichkeit, deine Bewerbungschancen zu vergrößern. Hier musst du dich nicht zuerst bewerben, sondern die Ausbildungsbetriebe kommen bei Interesse über deine Schule auf dich zu. Mit einem von dir selbst verfassten Profil und, wenn du willst, zusätzlich unterstützt von einem netten Foto von dir, kannst du die Ausbildungsbetriebe direkt von dir überzeugen.

Du kannst natürlich auch an azubis im profil teilnehmen, wenn du eine Gesamtschule oder ein Gymnasium besuchst und nicht in die Oberstufe wechseln willst, sondern eine Ausbildung absolvieren möchtest.

Wenn du bei azubis im profil mitmachen willst, musst du deinen Wunsch auf jeden Fall zuerst mit deinen Eltern und mit deiner Schule abklären. Es ist wichtig, dass sowohl deine Eltern als auch die Schule einverstanden sind. Du und auch deine Eltern müssen eine Einverständniserklärung mit Widerrufbelehrung ausfüllen und unterschreiben, die wir hier zum Download eingestellt haben, und die du der Schule zur Dokumentation abgibst. Deine Schule muss eine Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner benennen, an die bzw. an den die Unternehmen ihre Mail schicken können, wenn sie sich für dein Profil interessieren.

Dann musst du dein Profil ausfüllen. Eine Word-Dokument-Vorlage findest du hier. Achte darauf, dass deine Angaben vollständig und die Namen der Praktikumsbetriebe korrekt angegeben sind. Anschließend sendest du dein digitales Profil und ggf. noch dein digitales Fotos an die Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner für azubis im profil an deiner Schule. Wenn du einen alternativen Ausbildungswunsch hast, kannst du für diesen auch ein zweites Profil anlegen.

Natürlich solltest du einen Lebenslauf und ein Bewerbungsschreiben für deinen Wunschberuf in digitaler Form haben, damit du diese Unterlagen möglichst schnell an den interessierten Ausbildungsbetrieb schicken kannst, der sich bei dir gemeldet hat.